«

»

Aug 23 2012

Artikel drucken

Externe Beratung? Brauch ich doch nicht!

Ich bin von Charakter her eigentlich der Typ, der sich nur auf sich selbst verlässt. Die Meinung anderer ist zwar schön und gut, aber eigentlich nicht notwendig. Schließlich hab ich doch studiert, halte mich zudem für einen schlauen Kerl und hab schon Erfahrung in Sachen Internetgründung gemacht. Warum also extern beraten lassen?

Wenn wir davon ausgehen, dass die obigen Behauptungen alle zutreffen ( ;-) ), dann sehe ich dennoch einen sehr wichtigen Grund, der oft unterschlagen wird: Die Betriebsblindheit.

Man selbst ist mit dem eigenen Projekt bis ins kleinste Detail vertraut, sodass man für Feinjustierungen wohl selbst am besten geeignet ist. Geht es jedoch um grundsätzliche Entscheidungen strategischer Art, kann es gut sein, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Jeder strategischer Gedanke wird durch die vielen Detailkenntnisse oft direkt zunichte gemacht und spielt für weitere Überlegungen dann keine Rolle mehr. Externe Beobachter, die nicht so sehr mit dem Projekt vertraut sind, können so oft viel klarer Fehler in der Struktur erkennen und einfache aber zielführende Lösungsvorschläge machen.

Was ich damit sagen möchte: So sehr ihr auch von euch und eurem Projekt überzeugt seid – holt euch regelmäßig externe Ratschläge ein. Damit muss nicht zwingend eine teure Unternehmensberatung gemeint sein. Redet mit Freunden und Bekannten bei einem gemütlichen Bier, mit der Familie bei einer Geburtstagsfeier oder mit dem Postboten, der euch gerade mal wieder eine Rechnung vorbeibringt. Fragen kostet nichts und bringt oft spannende neue Ideen und Lösungsansätze für euer Projekt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.alexanderwalz.de/organisation-strategisches/externe-beratung-brauch-ich-doch-nicht-430/

Hinterlasse eine Antwort